Der 1. Weltkrieg - Krieg im Westen

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Der 1. Weltkrieg - Krieg im Westen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Im August war Kriegsbeginn nach dem sogenannten Schliffen-Plan. (Ziel ist eine rasche Entscheidung im Westen, bis dahin war eine Defensive von österreich Ungarn gegen die Russen geplant. Nach Sieg im Westen wollten Deutschland, österreich & Ungarn gemeinsam gegen Rußland offensiv werden). Im November wird aus dem Beweggungskrieg ein Stellungskrieg. General Schliffen war Mitglied der obersten Heeresleitung (ODH). Plan: Er rechnete mit der Ausbreitung des Konfliktes von ö U gegen Serbien nach Europa. Frankreich geht durch den Revanchismus ein Bündnis mit Rußland gegen Deutschland ein. Schliffen wollte, daß Deutschland versucht im Form eines Blitzkrieges Frankreich im Westen niederzuschlagen. ö U wollte Rußland im Osten nur im Status quo halten. Sofort nach dem Niedergang Frankreichs sollten Deutsche Truppen mit ö U aktiv gegen Rußland vordringen. Kriegsverlauf: Der geplante Offensivkrieg gegen Frankreich wurde schnell ein defensiver Stellungskrieg. Zwischen den Flüssen Morne und Somme gruben sich die Franzosen ein und die Deutschen konnten so die Franzosen nicht überrennen. Also haben sich die Deutschen auch eingegraben. Es kam zu einer Materialschlacht. April Mai: Früher wurden die Kriege durch die Stärke und Anzahl der Männer entschieden, jetzt durch: Bewaffnete Panzertruppen und Ersten Einsatz von Giftgas (Senfgas) bei Ypern.Insgesamt kam es nur zu geringen, unbedeutenden Geländegewinnungen der Deutschen. Der Frontverlauf zwischen Morne & Somme war 4 Jahre lang stabil. Die ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
590
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück