Sozialgeschichtliche Aspekte des März 1938

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Sozialgeschichtliche Aspekte des März 1938
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Sozialgeschichtliche Aspekte des März 1938 Es steht fest, daß neben politischen und ideologischen Faktoren auch soziale Gründe für den Untergang der ersten Republik verantwortlich sind. Die sozialen Spannungsmomente nach 1918: Der Ausgang des 1. WK war ein gravierender Einschnitt in der gesellschaftlichen Entwicklung. Besonders die vormaligen staatstragenden Schichten der Adel, die hohe Beamtenschaft, das Militär sowie große Teile des Bürgertums verloren ihre Machtposition und ihr gesellschaftliches Ansehen. Sie fühlten sich nicht nur als die Verlierer des Krieges, sondern sahen in der von ihnen abgelehnten Republik auch keine Zukunftsperspektive. Die Lage der Frauen wurde stark verändert, sie errangen neben der politischen die gesellschaftliche Gleichstellung. Die strukturelle Massenarbeitslosigkeit in österreich Die galoppierende Inflation der ersten Nachkriegsjahre erforderte zwangsläufig Stabilisierungsmaßnahmen, die Ignaz Seipel, die führende Persönlichkeit der Christlich-Sozialen, in Angriff nahm. In österreich bildete sich schon ab 1923 eine strukturelle Massenarbeitslosigkeit aus. Sie sank sie nie unter 8 und erreichte 1933 mit 557.000 Arbeitslosen ( des Arbeitskräftepotentials) die bislang höchste Marke. So gesehen, war die Arbeitslosigkeit fast die ganze Erste Republik hindurch ein soziales Problem erster Ordnung. Die sozialen Folgen der Weltwirtschaftskrise: Als die Weltwirtschaftskrise Anfang der 30er Jahre mit voller Wucht über österreich hereinbrach, war das ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
448
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück