Die Marseillaise

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die Marseillaise
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Marseillaise 25. April 1792 Schon mehrere Wochen schwankt in der französischen Nationalversammlung die Ent-scheidung, Krieg gegen die Koalition, der Kaiser oder Frieden. Ludwig der XVI ahnt die Gefahr eines Sieges der Revolutionäre und das Ende der Monarchie. Am 20 April erklärt der Kaiser von Frankreich den Krieg an Deutschland und österreich. Immer jubelt die große Masse auf den Straßen bei solchen Kriegserklärungen, immer aber hört man aber auch heimlich besorgte und ängstliche Menschen. Baron Dietrich, ein Aristokrat, der der neuen Sache mit der Freiheit sehr angetan ist, will nun mit aller Zuversicht in seinem Haus den Kriegsbeginn feiern. Mitten im Reden und Toastieren, wendet sich der Baron einem jungen Hauptmann, namens Rouget, zu. Er hat sich erinnert, daß dieser junge Hauptmann vor einiger Zeit lang eine recht nette Hymne geschrieben hatte und bittet ihn einige Verse für die Rheinarmee zu komponieren. Rouget, ein bescheidener, unbedeutender Mann, der nie ein großer oder begabter Komponist war, erklärt sich bereit, es zu versuchen. Rouget betrunken, aber sein Versprechen nicht vergessen, kommt nach Hause und beginnt sofort jenes versprochene Kriegslied zu komponieren. Innerhalb kürzester Zeit findet er einen Ansatz und eine Melodie, die die Angst und die Erregung in der Stadt ausdrückt. In dieser Nacht am 25 April 1792 hat Rouget, in seinem Vollrausch ein perfektes, ein unsterbliches Lied komponiert. Am nächsten Tag bringt Rouget sein Werk zu Baron Dietrich, ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
607
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 8 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück