Liechtenstein, Ulrich von (1200-1278)

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Liechtenstein, Ulrich von (1200-1278)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Ulrich von Liechtenstein Wir stellen uns einen Minnesänger vielleicht so vor wie in der Ballade Des Sängers Fluch . Blondgelockt, mit der Laute in der Hand, zieht er von Hof zu Hof, von Burg zu Burg und besingt die Schönheit der Damen. Ulrich von Liechtenstein paßt ganz und gar nicht in dieses Bild: Er wurde im Jahre 1200 in der Murauer Linie seines Geschlechts geboren. Er hat als Truchseß (Landeshauptmann) und Landrichter der Steiermark eine bedeutende Rolle in der Geschichte seines Heimatlandes gespielt. Wir wissen viel über ihn, weil er in seinem literarischen Hauptwerk, dem Buch Frauendienst eine umfangreiche gereimte Selbstdarstellung hinterlassen hat. Wenn man seine phantasievollen Gedichte wegläßt und die fehlenden Zeitangaben rekonstruiert, bildet dieses Werk ein wichtiges Zeitdokument. Ulrich genoß die klassische Ritterausbildung, er diente zuerst jahrelang als Page bei einer edlen Dame, die er sehr verehrte. Ab seinem 15. Lebensjahr bis zum Tode seines Vaters im Jahre 1219 diente er als Knappe bei Markgraf Heinrich von Istrien und wurde im Jahre 1223 von Leopold VI., dem Judenburg sein Stadtrecht verdankt, in Wien zum Ritter geschlagen. Ulrich besaß 3 Burgen: das Schloß Murau, die Frauenburg bei Unzmarkt und seinen Stammsitz, die Burg Liechtenstein. Größte Verdienste in Judenburg erwarb er sich durch die Anlage der ältesten Wasserleitung der Stadt. Als einer der Führer der steirischen Adles half er mit, den Anschluß der Steiermark an das habsburgische Reich ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1017
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück