Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit

Schlagwörter:
Entwicklungsroman, John Franklin, Seefahrer, Referat, Hausaufgabe, Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Buchrezension von Rolf H. Viehmann Sten Nadolny Die Entdeckung der Langsamkeit - Roman Sten Nadolny wurde 1942 in Zehdenik an der Havel geboren, er zog nach dem Krieg mit seinen Eltern, Isabella und Burkhard Nadolny, an den Chiemsee, z.Z. lebt er jedoch in Berlin. Nach seiner Promotion in Geschichte erschien 1981 Netzkarte , sein erster Roman. Das vorliegende Werk wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet. Die Entdeckung der Langsamkeit ist ein Entwicklungsroman, der die Lebensgeschichte eines ungewöhnlichen jungen Engländers zu Beginn des 19. Jahrhunderts erzählt, die nur teilweise fiktiv ist. John Franklin träumt von Kindheit an davon, Seefahrer zu werden, obwohl er eine eigentümliche Behinderung hat: Er nimmt alles nur sehr langsam war, und auch zum Sprechen und Lesen braucht er viel Zeit, worüber sich seine Spielkameraden natürlich lustig machen. Anfangs erkennt nur ein Lehrer Johns große Stärke: Ein exzellentes Gedächtnis, und die Gabe, alles sehr genau zu beobachten und so auch allmähliche Veränderungen zu bemerken, außerdem ist er mathematisch begabt und interessiert. John geht zur Marine, wo er die Schlachten von Kopenhagen und von Trafalgar erlebt, ein traumatisches Erlebnis hat als er einen Feind eigenhändig erwürgt, aber auch Anerkennung und Freundschaft findet. Er hat zwar keinen Erfolg damit, seine Langsamkeit zu beseitigen, aber er lernt, damit umzugehen und seine Stärken sinnvoll zu nutzen. Von einer Expedition, auf der er die ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
518
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 6 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück