Wiener Küche

Schlagwörter:
Schweinsschlegel, Kochen, Kochbuch, Grießnockerl, Leberknödel, Sauerkraut, Powidl, Referat, Hausaufgabe, Wiener Küche
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Wiener Küche Zu Beginn ist es wichtig zu erwähnen, daß es schwer ist, Speisen von anderen Ländern aus der Wiener Küche herauszuhalten. Da Wien ein Schmelztiegel vieler Nationen ist, findet man aus allen Teilen der österreichisch-ungarische Monarchie Gerichte. Zu dieser Zeit umfaßte die Monarchie bis zum 1. Weltkrieg 52 Millionen Menschen mit 16 verschiedenen Sprachen. Fast in jedem großen Wiener Haushalt beschäftigte man Köchinnen die aus Böhmen, Ungarn oder vom Balkan stammten. Diese Kochkünstlerinnen bekamen von den Eltern die Rezepte als Mitgift auf den Weg, so bekamen diese neue Nuancen, neue Gewürze, neue Zutaten, neue Kombinationen, neue Eß- und Kochkulturen. Das alles gelangte in die Fürstenschlösser und viel später in die Bürgerhäuser Mit der Zeit wurden sie verfeinert und abgewandelt. Daraus ergab sich die Grundlage der heutigen Wiener Küche. Interessant ist, daß die Wiener Küche einen Stadtnamen trägt, aber für das ganze Land gilt. Heute kennt man eine Pariser, eine Prager eine römische Küche, doch keiner denkt dabei gleichzeitig an die Landesküche. Und nur durch die Wiener Küche hat die österreichische Küche Weltruhm erlangt. Erst im letzten Drittel des 18. Jahrhunderts taucht endgültig in den Kochbüchern der Begriff Wiener Küche auf und verdrängt dann die österreichische Küche bzw. die Rezepte auf österreichisch mehr und mehr. Trotzdem wußte man schon verhältnismäßig früh, daß man in Wien gut leben, essen und trinken konnte, daß der Wiener auf gutes und ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1704
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück