Kriegsdienstverrweigerung

Schlagwörter:
Grundgesetz, Zivildienst, Waffen, Referat, Hausaufgabe, Kriegsdienstverrweigerung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Olching, 10.12.1998 Sehr geehrte Damen und Herren, Ich verweigere unter Berufung auf Artikel 4, Absatz 3, Satz 1 des Grundgesetzes den Kriegsdienst an der Waffe. Anliegend erhalten Sie ein polizeiliches Führungszeugnis vom XX.XX.XX, meinen ausformulierten Lebenslauf, sowie eine ausführliche Darlegung der Beweggründe meiner Gewissensentscheidung. Ich bitte um Anerkennung meiner Entscheidung. Mit freundlichen Grüßen Name UnterschriftLebenslauf Ich wurde am XX.XX.19XX in München als Sohn von Mutter, geborene Mädchenname, und Vater geboren. Ich lebe bis heute in der elterlichen Wohnung in XYZ und habe einen 2 Jahre jüngeren Bruder. Ab September 19XX besuchte ich die Grundschule XYZ . Seit dem September 19XX besuche ich das Gymnasium XYZ, welches ich voraussichtlich im Juli 19XX mit der allgemeinen Hochschulreife verlassen werde. Meine sportlichen Aktivitäten umfassen Radfahren, Schwimmen und Tanzen. Besonders das Tanzen bereitet mir seit 5 Jahren durch die vielen Kontakte, die man knüpft besonders viel Freude. Ab meinem dreizehnten Lebensjahr habe ich aktiv am Wasserwacht Training teilgenommen und diverse Rettungsschwimmabzeichen abgelegt. Ich habe außerdem fortgeschrittene Kenntnisse im Bereich der Datenverarbeitungstechnik, da ich seit meinem achten Lebensjahr Erfahrung an Computern sammle. Sehr großen Einsatz erbringe ich in der Schule in sozialem Engagement. Ich organisiere viele Veranstaltungen, wie Tutorenseminar, Schulparty, Getränkeverkauf zugunsten unserer ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1604
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück