Wolf, Christa: Kassandra

Schlagwörter:
trojanischer Krieg, Aineias, Troia, Helena, Achill, Unterdrückung, Referat, Hausaufgabe, Wolf, Christa: Kassandra
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Christa Wolf: KASSANDRA Die Autorin: Christa Wolf geboren am 18.3.1929 in Landsberg, schrieb diese Erzählung, als sie durch einen Fehler der Fluggesellschaft im März 1980, ihr Flugzeug von Berlin nach Athen verpaßt. Sie übernachtet in ihrer Berliner Wohnung, und beginnt die Orestie des Aischylos zu lesen. Sie ist von der Figur der Kassandra so begeistert, daß sie beginnt über sie zu schreiben. Diese Erzählung ist 1983 erschienen. Abänderung vom trojan. Krieg: Wolf übernimmt einen Großteil der Personen und Handlungen, schreibt den Stoff aber auch um. Sie fügt neue Handlungsstränge und Personen ein, läßt andere fort und verändert teilweise die Personenkonstellationen. So schildert sie in aller Ausführlichkeit die Beziehung zwischen Aineias und Kassandra. In der Mythologie kommt eine Begegnung bzw. Beziehung zwischen den beiden Personen nicht vor. Ihr anderer Zugriff auf das Kriegsgeschehen wird v.a. deutlich, dass Achill, der Held Homers, bei ihr zum Vieh, zum sadistischen Menschenschlächter wird. Agamemnon, der große und berühmte Flottenführer der Griechen ist ein Schwächling ohne Selbstbewußtsein. Der Trojanische Krieg wird nicht, dies ist wohl die einschneidenste änderung, um Helena geführt, sondern um Vorrecht und Besitz. Inhalt: Kassandra, Tochter von Priamos und Hekabe wird von Apollon umworben und mit der Sehergabe beschenkt. Als sie sich seiner Liebe verweigert, wird sie von ihm gestraft, indem niemand ihren Weissagungen Glauben schenken wird. Zu ihrem Vater hat sie ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1403
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück