Die Geschichte Irlands

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die Geschichte Irlands
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Geschichte Irlands ab 7000 v. Chr: Erste Besiedlung Irlands durch ein nomadisierendes Volk unbekannter Herkunft. ca. 4000-3000 v. Chr: Aus dem Westen Kontinentaleuropas wandert ein Volk ein, das Vieh und Saatgut mitbringt und Töpferwaren herstellt. Diese Kultur hinterließ die berühmten irischen Megalithgräber (siehe Foto) deren Anlage auch astrologische Kenntnisse verrät. ca. 2500-2000 v. Chr: Einwanderer bringen die Kunst der Metallverarbeitung nach Irland. ca. 500 v. Chr: Die Gälen, ein keltisches Volk wandern ein und errichten Bauwerke wie ringförmige Erd- und Steinwälle oder Befestigungen auf künstlichen Inseln. ca. 300 v. Chr: Während der Eisenzeit ist Irland in ca. 150 Kleinkönigreiche aufgespalten. 432 n. Chr: Der heilige Patrick (siehe Foto) nimmt seine Mission auf; das Christentum breitet sich in ganz Irland aus. 6. Jh. : Zahlreiche Klöster entstehen. Den Platz von Priesterkönigen nehmen nun Könige mit rein politischer Macht ein. Ende des 7. Jh. : Die Blütezeit der irischen Klöster bricht an; sie werden zu Zentren der Kunst und der Lehre. Einige Wikingerwaffen um 800: Erste Wikingereinfälle, Dänen plündern Siedlungen und Klöster, gründen aber gleichzeitig Städte. Die Klöster erleben einen Niedergang, der Handel einen Aufschwung. 1014: Unter dem Hochkonig Brian Ború schlagen die Iren die Skandinavier in der Schlacht von Clontarf. 11 12 Jh: Die in Irland lebenden Wikinger wachsen mit der Bevölkerung zusammen. Trotz politischer Wirren erlebt das Land abermals eine ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
1309
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück