Shakespear, William: Hamlet

Schlagwörter:
Hass, Leid, Schmerz, Rache, Selbstzweifel, Referat, Hausaufgabe, Shakespear, William: Hamlet
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Klausur Deutsch Thema: Hamlet von William Skakespeare Zitat: Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage: ... Aufgabe: Interpretieren Sie die Textstelle und arbeiten Sie die seelischen Konflikte der Hauptperson heraus Ordnen Sie die Textstelle in den Gesamtzusammenhang des Dramas ein und erläutern Sie ihre Funktion. Nachdem Hamlet vom Geist seines Vaters über den Tathergang des Todes informiert wurde, ist er sehr schockiert und empfindet Haß auf seinen Onkel. Auch verstand er die schnelle Heirat seiner Mutter und des Onkels nicht und wußte nicht so recht, wie er sich seiner Mutter und deren Mann gegenüber verhalten sollte. In tiefer Trauer und gleichzeitiger Haßempfindung denkt Hamlet darüber nach, was in seiner Situation besser ist: leben oder sterben. Er fragt sich, ob er sein Schicksal mit seinem Leid, dem seelischen Schmerz und dem Haß auf seinem Onkel erdulden soll, oder besser sterben, und somit frei von Leid und Schmerz sein soll. Er neigt dazu, seinem Leben ein Ende zu bereiten, hat aber gleichzeitig große Angst vor dem Ungewissen nach dem Tod. Schließlich kommt er zu dem Schluß, lieber sein Schicksal zu ertragen als in das Unbekannte zu fliehen. Bei diesen überlegungen ist vom angeblichen Wahnsinn Hamlets nichts zu spüren, denn er setzt seinen Verstand ein und hat versucht, den Konflikt mit sich selbst zu lösen. Er entscheidet sich zu handeln, nachdem er zuvor meist an sich selbst gescheitert ist, den Auftrag des Geistes, also den Mord zu rächen, zu erfüllen. Diese ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
501
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück