Händel, Georg Friedrich (1685-1759) Seine Auferstehung

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Händel, Georg Friedrich (1685-1759) Seine Auferstehung
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Georg Friedrich Händels Auferstehung 21.August 1741 Am 13. April 1737 findet der Diener Händels seinen Herrn regungslos am Boden liegen. Dieser holt sofort seinen Leibarzt, der einen Schlaganfall diagnostiziert. Vier Monate lebt Georg Friedrich Händel ohne Kraft. Die rechte Hälfte seines Körpers ist gelähmt. Er konnte weder eine Taste am Klavier mit seiner rechten Hand bewegen, noch konnte er sprechen. Die ärzte schickten den Meister der Musik nach Aachen, denn dort sollten heiße Quellen ihm helfen, schneller zu genesen. Händel bleibt neun Stunden am Tag im heißen Wasser, zum Schrecken der ärzte, denn mehr als drei Stunden würde sein Herz nicht verkraften. Händel, der vollständig gesundet, muß nun aber mit der Arbeitslosigkeit fertig werden. Am 21. August 1741 kommt Händel nach Hause und findet einen Brief auf seinem Schreibtisch. Es ist ein Auftrag für ein Oratorium. Er schlägt das Titelblatt auf und sah den Namen des Stücks Der Messias. Als er die ersten Zeilen liest, kann Händel die Musik dazu in Gedanken hören. Er ist so begeistert, daß seine Müdigkeit verschwindet und er sich mit vollen Kräften dem neuen Werk widmet. Nach drei Wochen harter Arbeit ist das Werk vollendet. Völlig übermüdet aber glücklich über das vollendete Werk fällt er ins Bett und schlaft ein. Nach 20 Stunden Schlaf hat sich der Musiker wieder erholt. Seine Diener und sein Arzt wissen nicht, was mit ihm geschehen war: Händel fühlt sich vollkommen verändert und wieder voll Energie. Einige Monate später ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
614
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück