Hitlerputsch

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Hitlerputsch
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Hitler-Putsch 23. November Ziel: gewaltsamer Sturz der Reichsregierung aber gewaltsam aufgehalten und festgenommen, NSDAP verboten Hitler zu 5 Jahren Haft verurteilt, ein halbes Jahr später vorzeitig entlassen Der Konflikt zwischen Bayern und dem Reich München ließ sich in der Politik wenig vom Reich steuern Kahr, behauptete daß der bayerische Ausnehmezustand dem allgemeinen einhergehe, was bedeutete daß Berliner Anordnungen nur galten wenn er sie billigte. Das bewies sich als Lossow, der bayerische Wehrkreisbefehlshaber einen Befehl Seeckts nicht ausführte und statt dessen Kahrs entgegengesetzter Anweisung folgte. am 24.Oktober beschlossen Kahr und Lossow den Einmarsch in Berlin um eine nationale Diktatur zu Errichten Ebert wollte daraufhin die Reichsexekution, die gewaltsame Wiederherstellung der der Autorität des Reiches anordnen, aber Seeckt riet ihm ab weil wir dazu nicht in der Lage seien, sowohl nach Zahl und Stimmung unserer Truppen. Seeckt wollte damit den Zusammerstoß mit den nationalen Kräften in Bayern verhindern, denn er brauchte ihre Unterstützung bei der Ausübung der Diktatur, die er für sich erlangen wollte. Er schrieb Kahr einen Brief und verbündete sich mit den bayerischen Machthabern. Der Hitler-Putsch Kahr und Lossow hatten den größten Teil ihrer Verbände gut in der Hand, nicht aber die Gruppen, die sich unter nationalsozialistischer Führung im sogenannten Kampfbund zusammengeschlossen hatten (Hitler) Trotzdem waren die Nationalsozialisten für sie ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
1107
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück