Gentechnik an Pflanzen

Schlagwörter:
Agrobakterien, Gentransfer, Partikelbeschuß, Protoplasten, Herbizidresistenz, Pilzresistenz, Virenresistenz, Insektenresistenz, Reifeverzögerung, Referat, Hausaufgabe, Gentechnik an Pflanzen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Gentechnik an Pflanzen 1. übertragung der Gene Gentransfer mit Agrobakterien Diese Bakterien transportieren seit Millionen von Jahren Gene in Pflanzen. Es dringt über Verletzungen in Pflanzen ein und verursacht Wucherungen in Pflanzenzellen in Bodennähe. Das Bakterium schleust Teile des eigenen Genmaterials in das Erbgut der Pflanze ein. An der Infektionsstelle beherrscht das Bakterium den Stoffwechsel und produziert seltene Aminosäuren die das Bakterium verwertet. Pflanzenzüchter haben diesen natürlichen Mechanismus entdeckt und können nun mit Hilfe dieser Bakterien andere Gene auf Pflanzen übertragen. Die schädlichen Gene liegen auf einem t-Plasmid. Das schädliche Gen wird entfernt und mit anderen ausgetauscht. Somit ist das Bakterium nicht mehr schädlich. Mit Agrobakterien werden Gene vor allem auf zweikeimblättrige Pflanzen übertragen z.B. Raps, Kartoffeln, Zuckerrüben und viele Gemüsearten. Gentransfer mit Partikelbeschuß Bei einkeimblättrigen Pflanzen (Gräser, Getreidearten, Mais...) funktioniert diese Methode der Agrobakterien nicht, es mußten neue Verfahren entwickelt werden. Der Transfer mit Partikelbeschuß ist die erfolgreichste Methode von allen. Die DNA wird um Gold- oder Wolframkügelchen gewickelt. Diese werden dann in die Pflanzenzelle geschossen. Der Durchmesser dieser Projektile beträgt nur tausendstel Millimeter. Gentransfer in Protoplasten Protoplasten sind Zellen (z.B. Blätter) ohne Zellwände, die mittels Enzymen entfernt worden sind. Die Protoplasten ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
701
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück