Die Geburt

Schlagwörter:
Wehen, Schwangerschaft, Gebärmutter, Muskelkontraktionen, Eröffnungsphase, Austreibungsphase, Plazentaperiode, Referat, Hausaufgabe, Die Geburt
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Geburt Wehenauslösung: Es gibt mehrere Theorien für Auslösung der Wehen: Gesteigerter Druck auf die Gebärmutter Dehnung der Gebährmuttermuskeln Einwirkung des Kindes Einwirkung mütterlicher Hormone Sicher ist nur, daß eine begonnene Geburt nur im Anfangsstadium aufzuhalten ist, später nicht mehr. Bereits während der Schwangerschaft bereitet sich die Gebärmutter auf die Geburt vor, es finden ständig Muskelkontraktionen statt, die man als Vorwehen, Scheinwehen oder falsche Wehen bezeichnet. Sie bewirken keine oder eine nur geringe öffnung des Muttermundes. Die Geburtswehen nehmen an Häufigkeit, Stärke und Dauer zu. Sie eröffnen den Muttermund und führen schließlich zur Geburt. Eröffnungsphase: Sie dauert bei Erstgebährenden 12 bis 18 Stunden, hat man bereits Kinder dauert es 8 bis 12 Stunden. Bemerkt man die ersten Wehen, kann man sich getrost noch in die Badewanne legen, durch das warme Wasser werden die Wehen verstärkt und die Geburt vorangetrieben. Durch das Vordrängen des vorangehenden Teils (Kopf, Steiß oder Fruchtblase) und die Kontraktion der Gebährmuttermuskulatur erfolgt die öffnung des Muttermundes. Gleichzeitig wird die Wand im unteren Gebährmutterteil immer dünner und im oberen Teil immer dicker. Die Eröffnung erfolgt anfangs langsam, im letzten Viertel dieser Phase sehr schnell. Die Größe des Muttermundes gibt man in cm an, bei 3 bis 5 cm löst sich meist der Schleimpfropf, bei 10 cm ist er vollständig eröffnet, der Gebährmutterhals ist verstrichen (d.h. nicht ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
910
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück