Euthanasie im 3. Reich

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Euthanasie im 3. Reich
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Euthanasie im 3.Reich Euthanasie, was ist das ? Euthanasie ist ursprünglich der Begriff für Sterbehilfe. Wie man sie schon nach dem Lesen der überschrift denken kann geht es hier um Greultaten Hitlers. Hitler hatte damals eine Theorie von minderwertigem Leben. Er griff die Thesen von Darwin und Goblin, zwei Naturforschern des 19. Jahrhunderts, auf. Sie waren der Meinung, dass die Gesellschaft aus immer mehr Krüppeln bestehe. Sie strebten nach einem Volk, das genetisch perfekt war. Sie waren dafür erbliche Krankheiten auszurotten, indem Menschen kastriert, sterilisiert oder gar getötet werden sollten. Als Hitler an die Macht kam, machte er sich zum Ziel alles Leben, das minderwertig war, auszurotten. Er behauptete, dass ein Land das stark sein will auch rein sein muss. Im Januar 1934 unternahm er den ersten Schritt zur Züchtung einer Gattung Mensch, die vollkommen sein sollte, indem das Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses in Kraft trat. Dieses besagt, dass sich Leute mit folgenden Krankheiten einer Sterilisation unterziehen müssen: angeborener Schwachsinn zirkulärem Irresein (manisch-depressiv) Schizophrenie Erblicher Fallsucht Erblicher Veitstanz Erblicher Blindheit Erblicher Taubheit Körperliche Missbildung Alkoholismus Nicht jeder war laut Gesetz berechtigt einen Antrag für die Sterilisation zu stellen. Wer schon in einer Anstalt saß, unterlag dem Anstaltsleiter. Man konnte auch selbst für das wohl des arischen Volkes in die Hand nehmen und sich selbst einweisen. ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
608
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück