Schnitzler, Arthur: Fräulein Else

Schlagwörter:
Dorsday, Geld, Selbstmord, Schlafmittel, Abhängigkeit, Jahrhundertwende, Wiener Impressionismus, Referat, Hausaufgabe, Schnitzler, Arthur: Fräulein Else
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Arthur Schnitzler - Fräulein Else Sehr geehrte Frau Professor, liebe Mitschüler, ich möchte Sie recht herzlich zu meinem Referat über die Erzählung Fräulein Else von Arthur Schnitzler begrüßen. Der Autor: Arthur Schnitzler, geboren 1862 in Wien, war der Sohn des berühmten Kehlkopfspezialisten Professor Johann Schnitzler. Arthur studierte ebenfalls Medizin in Wien und promovierte 1885. Bis 1893 arbeitete er als Assistenzarzt in verschiedenen Wiener Krankenhäusern. Später wurde er praktischer Arzt, übte aber den ungeliebten Beruf kaum aus und widmete sich zunehmend literarischen Arbeiten und lebte als freier Schriftsteller in Wien. Durch seine ersten Publikationen lernte er 1890 Hugo von Hofmannsthal, Richard Beer-Hofmann, Hermann Bahr kennen, mit denen er einen Literaturzirkel bildete, der als Jung Wien bekannt wurde. Als Dramatiker und Erzähler ist er ein typischer Repräsentant des Wiener Impressionismus. Schnitzler entnahm die Themen seiner literarischen Arbeiten der sozialen und politischen Realität der österreichisch-ungarischen Monarchie. Psychologisch und mit Ironie stellte er die bürgerliche Wiener Gesellschaft dar, wie sie langsam an ihren inneren Widersprüchen zerbrach. In seinen Werken dreht sich alles um lieben, träumen und sterben. Er hat auch eine Vorliebe für die psychologische Durchleuchtung spielerischer erotischer Situationen (Liebelei, Verführung) die aufgrund der Vergänglichkeit ohne echte Gefühle dargestellt werden. Schnitzler führte über 50 Jahre ein ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1119
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 5 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück