Heym, Georg - Die Stadt (Interpretation eines Gedichtes)

Schlagwörter:
Georg Heym, Expressionismus, Analyse und Interpretation eines Gedichtes, Gedichtinterpretation, Referat, Hausaufgabe, Heym, Georg - Die Stadt (Interpretation eines Gedichtes)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Georg Heym: Die Stadt (1911) Unsere frühen Jahre als Kind sind geprägt von Angst vor dem Erwachseneren, Angst davor, dass uns das Arbeitsleben abstumpft und uns die Zeit zum Spielen fehlt. Auch Georg Heym beschreibt in seinem Gedicht Die Stadt von 1911 das Leben, genauer gesagt den Tagesablauf von Städtern - Erwachsenen, die das geworden sind, vor dem wir uns als Kind fürchteten. Die Identität haben sie verloren, sie sind nur noch Teil eines großen Ganzen, erdrückt von technischen Neuerungen und Angst vor der Apokalypse. Das Sonett beschreibt auf teils düstere Weise das nächtliche Stadtleben und das Desinteresse der Menschen an Leben und Sterben. Das Gedicht ist dem Expressionismus zuzuordnen. Das Sonett besteht aus zwei Quartetten, gefolgt von zwei Terzetten. Der Versfuß ...

Autor:
Anzahl Wörter:
1293
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück