Drewitz, Ingeborg (1923-1986)

Schlagwörter:
Nationalsozialismus, Der Anstoß, Verband deutscher Schriftsteller, Referat, Hausaufgabe, Drewitz, Ingeborg (1923-1986)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Das Leben von Ingeborg Drewitz Ingeborg Drewitz, geborene Neubert, wird am 10. Januar 1923 in Berlin geboren. Sie lebt dort in einer Großfamilie, die über vier Generationen reicht. Ihr Vater gehört zu den Gegnern des Nationalsozialismus. Er ist über mehrere Jahre hinweg arbeitslos, hat jedoch eine Tätigkeit als Armenpfleger. Im März 1933 tritt er in die NSDAP ein weil er hofft, dadurch wieder Arbeit zu erhalten. 1936 gehört Ingeborg zu den Berliner Schülerinnen, die anläßlich der Olympischen Spiele an Bodenturnübungen teilnehmen. Im Oktober 1936 meldet sie sich heimlich beim Bund Deutscher Mädel an, zieht sich jedoch 1938 nach antijüdischen Pogromen wieder zurück. Schon als fünfzehnjähriges Mädchen ist sie entschlossen, ihr Leben mit dem Schreiben zu verbringen. Während der Schulzeit verfaßt sie kleinere Stücke, die sie auch beim Theater einreicht. 1941 macht Ingeborg Neubert das Abitur. Kurz darauf wird sie für ein halbes Jahr zum Arbeitsdienst in der Landwirtschaft einberufen. Im Frühjahr 1942 beginnt sie Literaturwissenschaft, Geschichte und Philosophie zu studieren; während der Semesterferien wird sie zur Arbeit in einem Rüstungsbetrieb zwangsverpflichtet. Im April 1945 schließt sie ihr Studium mit der Promotion ab. 1946 heiratet Ingeborg Neubert ihren Jugendfreund Bernhard Drewitz, der aus der Kriegsgefangenschaft zurückgekehrt ist. Ingeborg Drewitz gehörte zu jener Generation, die den Krieg miterlebte. Ende der vierziger Jahre arbeitete sie mit in einer Theatergruppe, ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
820
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück