Eichendorff, Joseph von - Winternacht (Interpretation)

Schlagwörter:
Joseph von Eichendorff, Gedichtinterpretation, Analyse, Vers, Zeile, Interpretiere das Gedicht Winternacht, Referat, Hausaufgabe, Eichendorff, Joseph von - Winternacht (Interpretation)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Winternacht (1839) von Joseph von Eichendorff Aufgabe: Interpretiere das Gedicht Winternacht (1839) von Joseph von Eichendorff Winternacht (1839) Joseph von Eichendorff 1 Verschneit liegt rings die ganze Welt, 2 Ich hab nichts, was mich freuet, 3 Verlassen steht der Baum im Feld, 4 Hat längst sein Laub verstreuet. 5 Der Wind nur geht bei stiller Nacht 6 Und rüttelt an dem Baume, 7 Da rührt er seinen Wipfel sacht 8 Und redet wie im Traume. 9 Er träumt von künftger Frühlingszeit, 10 Von Grün und Quellenrauschen, 11 Wo er im neuen Blütenkleid 12 Zu Gottes Lob wird rauschen. Stellt man sich einen typischen Winterabend mit darauffolgender Nacht vor, so kommt einem vermutlich eine schneebedeckte, ruhige Gegend in den Sinn. Manche sehen ein kleines beleuchtetes Dorf, was von weißem Pulverschnee ...

Autor:
Anzahl Wörter:
1134
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück