Cicero, Marcus Tullius (106v.-43v.)

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Cicero, Marcus Tullius (106v.-43v.)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Marcus Tullius Cicero, der Philosoph (106-43 v. Chr.) Cicero studierte Philosophie zuerst als Hilfswissenschaft für Rhetorik. Er war zwar schon früh an Philosophie interessiert, widmete ihr sich aber erst im Exil (während des zweiten Bürgerkrieges unter Caesars Herrschaft). Die Philosophischen Schriften. Ciceros philosophische Werke haben viele bedeutende Persönlichkeiten beeinflußt, wie z.B. Augustinus, Friedrich der Große, Thomas von Aquin und Voltaire. De re publica war bis auf das sechste Buch, Somnium Scipionis , seit der Spätantike verschwunden. Erst 1820 entdeckte der Kardinal Angelo Mai einen großen Teil des Werkes in der Vatikanischen Bibliothek. Es war ein codex rescriptus (ein Buch, dessen Seiten ausradiert und noch einmal beschrieben wurden, etwa des Werkes erhalten) und ähnelte vom Aufbau Platons Staat . Scipio definiert die res publica als res populi und stellt die Systeme Demokratie, Aristokratie und Monarchie nach Aristoteles dar. Im 2. Buch weist Cicero an der Verfassungsgeschichte Roms nach, daß eine gemischte Staatsform die Beste ist. Das 3. Buch handelt vom Wesen der Gerechtigkeit. Von Buch 4 und 5 ist nicht viel vorhanden. Das 6. Buch Somnium Scipionis handelt von der Vision, daß, wenn man sich auf der Erde um den Staat bemüht hat, wird man im ewigen Leben als Fixstern in der Himmelsphäre aufgenommen. Cicero folgte mit seinem Werk ganz Platon, bei dem nach Staat die Gesetze folgen. Die Fortsetzung von De re publica ist daher De legibus . Dieses Werk ...

Autor:
Kategorie:
Latein
Anzahl Wörter:
509
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück