Rosendorfer, Herbert: Briefe in die Chinesisch Vergangenheit

Schlagwörter:
Zeitmaschine, Gesellschaftskritik, Fortschritt, Referat, Hausaufgabe, Rosendorfer, Herbert: Briefe in die Chinesisch Vergangenheit
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Referat (Briefe in die Chinesisch Vergangenheit) von Herbert Rosendorfer Personen: Kao-tai Reisender, Mandarin (Hoherer Regierungsbeamter) Dji-gu Erfinder, im China des 10.Jahrhunderts zurückgebliebener Freund Herr Shi-shmi Herr Schmitt, für Kao-tai ein Weiser und guter Freund Frau Kei-kung Lehrerin, Kao-tai hat ein Verhältnis mit ihr Yü-len Gesprächspartner im Hotel Inhalt: Der Mandarin Kao-tai reist mit Hilfe einer Zeitmaschine die sein Freund Dji-gu erfunden hat, vom China des 10.Jahrhunderts ins 20.Jahrhundert. Kao-tai landet nicht in China, sondern in Bayern. Seine ersten Eindrücke sind, daß es sehr laut ist und stinkt. Er verursacht gleich einen Unfall, da er die Verkehrsregeln nicht kennt, und so verbringt es seinen ersten Tag im Gefängnis. Sein zukünftiger Freund Shi-schmi hinterlegt die Kaution. Danach lebt Kao-tai bei ihm, Herr Shi-schmi lehrt ihm die deutsche Sprache und erklärt ihm, warum er nicht in China gelandet ist. Nach und nach lernt er die Kultur kennen und versteht die Leute und ihr Verhalten besser. Er lernt die Musik von Beethoven schätzen und lieben, trinkt gern Champagner akzeptiert, dass das Essen heiß und Getränke kalt sind. Aber dass Frauen eifersüchtig werden, wenn man sich mit einer andern trifft und dass sein kluger Freund keine Frau oder Konkubine hat, versteht er nicht, aber er akzeptiert es. Etwas später lernt er die Frau Kei-kung kennen und später lieben Seinen zweiten guten Gesprächspartner lernt er im Hotel kennen, in dem er später ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
611
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück