Bach, Johann Sebastian (1685-1750)

Schlagwörter:
Komponist, Orgelvirtuose, Polyphonie, Kirchenmusik, Referat, Hausaufgabe, Bach, Johann Sebastian (1685-1750)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Sein Leben Johann Sebastian Bach, wohl Deutschlands größter Komponist und Orgelvirtuose, wurde am 21. März 1685 in Eisenach geboren. Er war der Sohn des Stadtmusikus Ambrosius Bach; seine Mutter Elisabeth, geborene Lämmerhirt, stammte aus Erfurt. Johann Sebastian Bach bekam im Alter von 10 Jahren, in dem er elternlos geworden ist, seinen ersten Unterricht bei seinem Bruder Johann Christoph (geb. Wilshausen, Elsaß; 1671-1721), der Organist in Ohrdruf war. 1700 wurde Bach Schüler an der Michaelisschule zu Lüneburg ,wo er eine Freistelle bekam, und besuchte von hier aus öfter Hamburg, Lübeck und Celle, wo für das Orgel- und Orchesterspiel ausgezeichnete Musiker tätig waren. In Hamburg besuchte er besonders Jan Adams Reinken (1623-1722), der dort Organist war. Seine Orgelwerke wurden von Bach als Beispiel der norddeutschen Orgelkunst bewundert. 1703 wurde Bach Orchestergeiger in der Weimarer Hofkapelle und noch im gleichen Jahr übernahm er das Organistenamt in Arnstadt, von wo aus er 1705 eine Studienreise zu dem berühmten Orgelmeister und Komponisten Dietrich Buxtehude (1637-1707) nach Lübeck unternahm. Dieser schrieb Orgel-, Vokal- und Kammermusikwerke, deren Einfluß auf Bach bedeutend waren. 1707 wurde Bach Organist in Mühlhausen, 1708 Hoforganist und von 1714 bis 1717 Hofkonzertmeister in Weimar. 1717 wurde er Hofkapellmeister in Köthen. 1723 trat er als Thomaskantor und Universitätsmusikdirektor die Nachfolge Johann Kuhnaus (1660-1722) in Leipzig an. In dieser Stellung ...

Autor:
Kategorie:
Musik
Anzahl Wörter:
603
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück