Heym, Georg - Berlin (Gedichtinterpretation)

Schlagwörter:
Georg Heym, Interpretation, Gedichtanalyse, Gedichtprofil, Strophe, Vers, Referat, Hausaufgabe, Heym, Georg - Berlin (Gedichtinterpretation)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Berlin von Georg Heym Gedichtinterpretation Das Gedicht Berlin , 1911 von Georg Heym geschrieben, handelt von dem Leben in der Berliner Vorstadt, in dem selbst die Toten keine Erlösung finden können. Das Gedicht besteht aus vier Strophen, von denen die ersten beiden vier Verse haben und aus umarmenden Reimen bestehen. Die letzten beiden Strophen hingegen bestehen nur aus drei Versen, dessen erster und letzter sich reimen. Durch die Verwendung von Worten wie Wintertag und vereiste Schienen erzeugt Heym eine kalte Atmosphäre, die durch die dunkle und trostlose Wirkung des Gedichtes ( schwarz , roter Untergang , Loch , schwarzer Himmel , kahle Bäume ) unterstützt wird. Zunächst wird die Berliner Vorstadt beschrieben, deren Schornsteine die Last des dunklen Winterhimmels ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
543
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 64 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück