Trakl, Georg - Verfall (Gedichtinterpretation)

Schlagwörter:
Georg Trakl, Gedichtanalyse, Analyse, Interpretation, Personifizierungen, Referat, Hausaufgabe, Trakl, Georg - Verfall (Gedichtinterpretation)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
- Georg Trakl In diesem Gedicht Verfall schildert Trackl einen Abend im Herbst, und die Vögel ziehen schon Richtung Süden. Das Lyrische Ich, glaube ich ist er selbst, und er spaziert in diesem Gedicht durch die Natur, ist in Gedanken jedoch bei den Vögeln, die der drohenden Kälte des Winters entfliehen. Doch auf einmal überfällt ihn ein Angstschauer, denn er sieht die kahlen Bäume der Wirklichkeit und fühlt die Kühle Härte des Herbstes. Der Text will damit sagen, dass das er nicht an diesem Ort bleiben möchte, da er sich vom kommenden Winter bedroht fühlt. Man kann hier schon vermuten, dass sich Georg Trakl vor dem 1. Weltkrieg, der 1914 ausbrach, sehr fürchtete, vielleicht hatte er irgendwelche Vorahnungen, die sich, wie wir Wissen bewahrheiteten. Die ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
819
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 61 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück