Gotthelf, Jeremias: Die schwarze Spinne

Schlagwörter:
Rahmenerzählung, Fensterpfosten, Christine, Hans von Stoffeln, Satan, Geburt, Seele, Tod, Referat, Hausaufgabe, Gotthelf, Jeremias: Die schwarze Spinne
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
DIE SCHWARZE SPINNE (Jeremias Gotthelf) Der unter dem Namen Jeremias Gotthelf veröffentlichende Albert Bitzius wurde am 4.10.1797 in Murten in der Schweiz als Sohn eines Pfarrers geboren. Er studierte in Bern und Gttingen Theologie, war später Vikar an verschiedenen Orten und ab 1832 Pfarrer in Ltzelflh. Mit dem Schreiben begann er erst, als er bereits 40 Jahre alt war. Sein Ziel war es, sein Volk, das er vom Zeitgeist bedroht sah, mit seinen Schriften als vertiefte Seelsorge zu erreichen. Er kämpfte vor allem gegen den in der Schweiz herrschenden Freisinn und dessen Fortschrittsglauben. Seine Absicht, die Menschen im Glauben zu erziehen, ließ seine Werke heranwachsen zu reichgestaltigen Epen, womit er zum Homer der Schweiz wurde. Jeremias Gotthelf verstarb 57-jährig in Lützelflüh im Kanton Bern. Gotthelfs Leistungen liegen gleichermaßen auf dem Gebiet des Romans wie der Novelle. Die erfolgreichsten Romane sind: Der Bauernspiegel, Leiden und Freuden eines Schulmeisters, Wie Uli der Knecht glücklich wird, Uli der Pächter. Alle Werke sind gekennzeichnet von massiver Zeitkritik und von hervorragender Darstellung eindrucksvoller Menschenbilder. Unter den Novellen und Sagenerzählungen ragen heraus: Elsi, die seltsame Magd, Das Erdbeeri Mareili. Barthli der Korber und Die schwarze Spinne. In dieser Erzählung wird in einem reichen Bauernhaus im Emmental eine Kindstaufe gefeiert. Bei der Besichtigung des neuen Hauses fällt einem der Gäste ein alter Pfosten auf, der in diesen neuen ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
702
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück