Sartre, Jean Paul: Das Spiel ist aus

Schlagwörter:
Existentialismus, Eve Charlier, Pierre Dumaine, Armut, Reichtum, Gegensätze, Referat, Hausaufgabe, Sartre, Jean Paul: Das Spiel ist aus
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
JEAN PAUL SARTRE DAS SPIEL IST AUS Das Spiel ist aus wurde 1943 von J.P.Sartre geschrieben. Er ist einer der wichtigsten Vertreter des Existentialismus und ein einflussreicher Denker des 20.Jahrhunderts. J.P.S. wurde am 21.Juni 1905 geboren und starb am 15. April 1980 in Paris. Er verfasste Theaterstücke, Romane, Erzählungen und Essays. Sein Hauptwerk jedoch war Das Sein und das Nichts . 1964 lehnt er die Annahme des Nobelpreises für Literatur ab. Die Personen die in diesem Werk vorkommen sind die beiden Hauptgestalten Eve Charlier und Pierre Dumaine, die Gruppe der Verschwörer mit Langlois, Dixonne, Poulain und Renaudel. Einige Nebengestalten sind Andrè Charlier, Lucette, Paulo, der Regent, Mme. Barbezat, Marie, Georges und der Greis. Die Schauplätze der Handlung sind das Haus der Charliers, eine Straße und das dort stehende Haus, Rue Laguenesie, ein Park und ein Lokal, das Hinterzimmer der Mme. Barbezat, der Palast des Regenten, Rue Stanislas, die Villa im Vorort, Pierres Wohnung und der Schuppen der Verschwörer. Es findet ein Schauplatzwechsel statt und wird durch die Ortsangabe zwischen den Absätzen angegeben. Rückblenden werden nicht verwendet, statt dessen ein Wechsel zwischen dem Leben der Lebenden und dem der Toten. Es gibt zwei Ebenen, ein reales und ein imaginäres Leben. Dieses philosophische Werk ist ein Drama, genauer gesagt eine Tragödie. Es wird ein Zeitraum von ca. einer Woche behandelt. Der Gegensatz zwischen Reich und Arm, der Tod der beiden Hauptgestalten, ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
415
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück