Storm, Theodor: Der Schimmelreiter

Schlagwörter:
Hauke Haien, Elke, Deichgraf, Aberglaube, Referat, Hausaufgabe, Storm, Theodor: Der Schimmelreiter
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der Schimmelreiter Die Geschichte erzählt von Hauke Haien, Sohn des gescheiten Tede Haien. Der Friese Hauke interessierte sich seit seiner frühen Jugend mehr für Mathematik und den Deichbau als für alles andere. Oft beobachtet er, wie die Wellen an den Deichen nagen und überlegt sich dabei, wie die Deiche wohl besser gebaut werden könnten, damit sie auch den mächtigsten Stürmen trotzen. Als Hauke beim Deichgrafen als Kleinknecht in den Dienst tritt, da wurde er vom hohen Deichbeamten in die Deichverwaltung eingeführt, da der alte Deichgraf Volkerts die Begabung seines Knechts erkannt hatte. Nach dem Ableben des alten Volkerts übernahm Hauke das Deichgrafenamt und heiratete Hauke dessen Tochter Elke. Die zwei zeugten ein Kind, das leider schwachsinnig war. Die kleine Wienke wurde von ihren Eltern dennoch sehr geliebt. Vom Zeitpunkt der übernahme der Deichaufsicht durch Hauke Haien wehte ein neuer Wind: Hauke war ein äusserst aktiver Deichgraf, der verschiedene überfällige Deicharbeiten verrichten liess. Dabei musste er sich immer wieder gegen diverse Widersacher durchsetzen. Denn einige Leute mochten den erfolgreichen und zielstrebigen Hauke nicht. Diese Leute waren es auch, die jenste Spukmärchen über Haukes Schimmel in Umlauf setzten (Hauke kaufte einmal einem Vagabunden einen Schimmel ab, der in einem traurigen Zustand war. Durch Haukes Pflege und Zuneigung wurde aus dem kränklichen Tier ein feuriges Pferd, das sich nur von Hauke reiten liess). Die Missgunst gegenüber ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
506
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 13 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück