Riesentiere des Meeres

Schlagwörter:
Blauwal, Riesenhai, Weißer Hai, Teufelsrochen, Riesenkalmare, Pottwale, Referat, Hausaufgabe, Riesentiere des Meeres
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
michael.jakobi schueler.asn-linz.ac.at Riesentiere des Meeres Die Riesentiere des Meeres sind im allgemeinen um vieles größer als die großen Tiere an Land. So ist z.B. an Land ist der Elefant das größte derzeit lebende Tier. Der Blauwal dagegen ist ca. 17mal größer als ein Elefant. Warum gibt es im Meer Riesentiere? Das Nahrungsangebot des Meeres ist um ein Vielfaches größer und gleichmäßiger verteilt als an Land. Außerdem kommt den Riesentieren im Wasser der Auftrieb zugute, wodurch sich überhaupt Tiere solchen Ausmaßes entwickeln konnten. Die größten Tiere gehören zum Stamm der Wirbeltiere, das sind bei den Säugetieren Wale, See-Elefanten und Walrosse, bei den Fischen die Haie und Rochen. Auch bei den wirbellosen Tieren gibt es Riesentiere, bei den Weichtieren sind das die Riesenkalmare. Die Lebensweisen dieser Riesentiere sind ganz unterschiedlich. Blauwale, Riesenhaie und Teufelsrochen sind Planktonfresser, während sich Pottwale, Stachelrochen, Weiße Haie und Riesenkalmare räuberisch ernähren. Riesentiere des Meeres gaben immer Anlaß zu Gruselmärchen und Fabeln der Seefahrer. Bekannt ist die Erzählung über die Riesentintenfische im Roman 20 000 Meilen unter dem Meer von Jules Verne. Obwohl Wale riesige Tiere sind, werden sie schon seit Jahrhunderten wirtschaftlich genützt. Wegen des öles, des Lebetrans und des besonderen Gewebes, aus dem der Fettpolster auf dem Kopf besteht, wurden sie stark bejagt. Heute sind viele Walarten schon sehr selten und müssen geschützt ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
719
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück