Roth, Joseph: Radetzkymarsch

Schlagwörter:
Heldentod, Schlacht von Solferino, Joseph von Trotta, Generationskonflikte, Referat, Hausaufgabe, Roth, Joseph: Radetzkymarsch
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
walter-ludwig skolud Autor: Roth Titel: Radetzkymarsch Inhalt : Roman, geschrieben 1932, 1. Auflage 1981. Schildert den Aufstieg und Verfall der Familie Trotta. 1. Teil Den Ausgangspunkt bildet jener Trotta welcher in Slowenien in dem kleinem Ort Sipolje ein kleiner Bauer ist. Sein Sohn, also die nächste Generation, wird Rechnungsunteroffzier, später, als Militärinvalide (unter Radetzky), wird er Gärtner im Schloß Laxenburg. Sein Sohn (wieder die nächste Generation), Joseph Trotta ist Leutnant der Infrantrie in der Schlacht bei Solferino. Er rettet Kaiser Franz Joseph I. während der Schlacht das Leben. Dafür bekommt er den Maria-Theresien-Orden und heißt von nun an Hauptmann Joseph Trotta von Sipolje (ist nun adelig). Er schreibt seinem Vater alle 2 Wochen einem Brief (im Format eines Urlaubs- bzw. eines Dienstzettels mit 2 Fingerbreitem Rand auf dem die Rückantwort des Vaters geschrieben wird). Joseph Trotta wird Vater. Als er ein Lesebuch seines Sohnes in die Hand bekommt muß er mit ensetzen feststellen, daß seine Heldentat falsch unterrichtet wird. Er beschwehrt sich beim Kaiser. Dieser läßt ihm aber ausrichten, daß die Kleinen die Heldentat in dieser Form besser verstehen würden (moderne Pädagogik). Joseph Trotta verläßt die Armee als Major und wird Joseph Trotta, Freiherr von Sipolje (Baron) und bekommt vom Kaiser 5000 Gulden für das Studium seines Sohnes. Er wohnt nun auf dem Gut seines Schwiegervaters und spielt dort Gärtner (als Baron, wie sein Vater). Nach dem Tod ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2412
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück