Computergrafik: Pixel versus Vector

Schlagwörter:
Pixelgraphik, graustufen, 1-Bit-Bild, Bitmap-Datei, SW-Bild, indizierte Farben, Echtfarb-Bilder, TIFF, JPEG, GIF, Vectorgraphik, Referat, Hausaufgabe, Computergrafik: Pixel versus Vector
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Computergraphik: Pixel versus Vector Einleitung: Es gibt grundsätzlich 2 Arten von Datenstrukturen, um digitale Bilder darzustellen. Dieses Referat soll den Versuch darstellen die beiden Begriffe Pixel und Vectorgraphik etwas zu erläutern. Es wird hier aber nicht mehr als eine allgemeine Erklärung geboten. Jedoch soll sie es ermöglichen die Grundbegriffe zu verstehen. Weiters werden hier die Vor- bzw. Nachteile beider Graphikarten genannt. Im Anschluß werden dann auch noch die jeweiligen Einsatzgebiete genannt. Zuerst soll das digitale Bild, bestehend aus Pixeln erklärt werden. Pixelgraphik: Wenn man sich einmal die Mühe gemacht hat und ein Zeitungsbild mit einer Lupe angesehen hat, so wird man draufgekommen sein, daß die Bilder aus einzelnen Punkten bestehen. Bei normaler Betrachtung jedoch verschmelzen diese Punkte jedoch zu einer Fläche. Ein ähnliches Raster könnte man, bei ausreichend starker Verstärkung, auch bei einem Foto erkennen.An diesen beiden Beispielen erkennt man, daß realistische Bilder aus einzelnen Punkten zusammengesetzt werden können, ohne daß unser Auge den Wechsel zwischen den einzelnen Punkten wahrnimmt.Einzige Voraussetzung: Die Punkte müssen zahlreich und recht klein sein. Auf diesem Prinzip basieren auch alle Pixelgraphiken. Diese kleinen Punkte heißen bei einem digitalen Bild Pixel . Pix steht für picture , und el für element . Fügt man die beiden Wörter zusammen, so ergibt sich eben Pixel . Wenn man ein Bild digitalisiert, so ist es als ob man ein ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2415
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück