Büchner, Georg (1813-1837)

Schlagwörter:
Goddelau, Jaegle, Biografie, Hessischer Landbote, Dantons To, Lenz, Woyzeck, Leonce und Lena, Literaturpreis, Referat, Hausaufgabe, Büchner, Georg (1813-1837)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Georg Büchner Jugendjahre Am 17. Oktober 1813 wird Karl-Georg Büchner als 1. Kind des großherzoglichen Landarztesarztes Dr. med. Ernst-Karl Büchner, Assessor am großherzoglichen Medizinalkolleg, und dessen Frau Caroline Luise, in Goddelau bei Darmstadt geboren. 1816 übersiedlung der Familie in die Residenzstadt Darmstadt, wohin der Vater als Bezirksarzt versetzt wurde und Karl-Georg Büchner seine Kindheit und Schulzeit verlebte. 1821 Büchners Mutter erteilt Georg seinen ersten Elementar-Unterricht. 1822 Eintritt Büchners in die Privatschule des Dr. Carl Weitershausen, einer angesehenen Privatschule in Darmstadt 26.3.1825: Eintritt in das humanistische Gymnasium Darmstadt`s, das heutige Ludwig-Georg Gymnasium. ab 1828 Zunehmendes Interesse an Politik, Philosophie und Literatur, sowie erste politisch-philosophische Schriften, die sich gegen die herrschenden politischen Zustände richten; außerdem Kritik an der kirchlichen Sittenlehre Selbstmord als Ausweg zur Freiheit Studentenzeit 1831 Büchner verläßt zu Ostern das Gymnasium, ohne das Abitur erreicht zu haben. Interessen: Naturwissenschaften Abneigungen: Sprachen, besonders die der Antike. Trotzdem bescheinigen ihm die Lehrer großen Fleiß. Auf Wunsch seines Vaters geht Büchner nach Straßburg, wo er sich am 9. November für ein Medizinstudium an der medizinischen Fakultät der Universität Straßburg immatrikuliert, um in diesem kleinen Paris die gesellige Urbanität und empirische Wissenschaftsmethode der Franzosen kennenzulernen. ...

Autor:
Kategorie:
Biograpien, Deutsch
Anzahl Wörter:
1313
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück