Buddhismus

Schlagwörter:
Siddharta Gautama, Buddha, Erleuchtung, Nirwana, Therawada, Pali-Schrift, Mahajana, Dali-Lama, Dharma, Sangha, Referat, Hausaufgabe, Buddhismus
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Severin Mayr &Co. Buddhismus Vor etwa 250 Jahre verließ ein Prinz namens Siddharta Gautama Haus und Weib und machte sich auf, um die Erleuchtung zu finden. Nach 6 Jahren beständiger Suche erlangte Gautama schließlich, in einem Zustand langer Meditation unter einem Baum sitzend, die Erleuchtung, das Nirwana. Von da an wurde er als Buddha - der Erleuchtete - bekannt, und seine Lehren und das Beispiel seines Lebens bilden die Grundlage des Buddhismus. Nirwana ist der unveränderliche Zustand, der endgültige Zustand reinen Seins, den alle erleuchteten Wesen ( Buddhas ) erreichen. Das Gebiet des Buddhismus erstreckt sich auf die ganze Welt. Länder wie Indien, Sri Lanka, Birma, Thailand, Nepal, Bhutan und Sikkhim zählen zu den Ländern, in denen der Buddhismus am meisten praktiziert wird. Von dort aus wurde er über die Seidenstraße nach China, in die Mongolei, nach Korea und Japan gebracht. Der Buddhismus ist auch nach Vietnam, Laos, Kambodscha, Indonesien und seit neuestem auch in die U.S.A., nach Europa, Australien und Neuseeland verpflanzt worden. Mit der Zeit entwickelte sich der Buddhismus - wahrscheinlich die friedliebendste der Religionen - in verschiedene Schulen, die ihre eigenen Traditionen hervorbrachten. In Sri Lanka, Birma und Thailand wird die Haupttradition Therawada genannt - der Weg der Theras, der älteren Mönche oder ältesten. Therawada hat einen konservativen Ansatz und glaubt, daß seine Tradition die frühesten und echtesten buddhistischen Vorstellungen und ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte, Philosophie, Politik, Religion
Anzahl Wörter:
1012
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück