Wagner, Heinrich Leopold: Die Kindermörderin

Schlagwörter:
Melancholie, Evchen, Leutnant von Gröningseck, Schande, Referat, Hausaufgabe, Wagner, Heinrich Leopold: Die Kindermörderin
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Heinrich Leopold Wagner Die Kindermörderin (1776) Ein Trauerspiel in 6 Aufzügen Der Autor Heinrich Leopold Wagner (Õ 19.2.1747 Straßburg - ... 4.3.1779 Frankfurt a. Main) 1779 lernte er als Student in Frankfurt Goethe kennen, der ihn später in seinem Schaffen stark beeinflusste. Am wirksamsten waren seine den gesellschaftlichen Mißständen damaliger Zeiten entnommenen Bühnenstücke: Die Reue nach der Tat (1775), Die Kindermörderin (1776) Das Stück Die Kindermörderin. Das Trauerspiel Die Kindermörderin wurde von Wagner 1776 geschrieben und erschien zunächst anonym. Es prangerte darin die damaligen gesellschaftlichen Zustände ungewohnt direkt an. Für spätere Aufführungen wurde das Stück mehrfach umgeschrieben (1777 K.G. Lessing, 1779 Wagner selbst) und entschärft. Von Goethe wurde es als ein Plagiat der Gretchen Szene in seinem Urfaust bezeichnet. Schauplatz der Handlung ist Straßburg, das Geschehen zieht sich über neun Monate. Der Inhalt Die Hauptperson des Trauerspiels Die Kindermörderin ist das achtzehnjährige Evchen, Tochter des Metzgers Martin Humbrecht und dessen Frau. Zu Beginn besucht Evchen mit ihrer Mutter einen Ball. Von dort werden die beiden vom Leutnant von Gröningseck in ein fragwürdiges Gasthaus verschleppt. Er macht die Mutter betrunken und betäubt sie schließlich, indem er ihr ein Schlafpulver verabreicht, und vergeht sich hierauf an Evchen, muß ihr aber später das Versprechen geben, sie in fünf Monaten zur Frau zu nehmen. Frau Humbrecht bemerkt von alledem ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1411
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück