Keller, Gottfried: Die missbrauchten Liebesbriefe

Schlagwörter:
Viggi Störteler, Seldwyla, Gritli, Ännchen, Referat, Hausaufgabe, Keller, Gottfried: Die missbrauchten Liebesbriefe
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die missbrauchten Liebesbriefe: Viggi Störteler betreibt in Seldwyla ein einträgliches Speditios- und Warengeschäft. Dazu besitzt er ein hübsches und gutmütiges Weibchen, das ihm ein ziemliches Vermögen eingebracht hat, welches ihr von auswärts zugefallen war. Ihr Geld war ihm sehr förderlich zur Ausbreitung seiner Geschäfte. Der gerissene Kaufmann hat ausserdem literarischen Ehrgeiz. Als Kurt vom Walde befruchtet er die deutsche Dichtung und will eine Revolution der Dichtkunst herbeiführen. Aber jeder Dichter braucht seine Muse. Neuen Aufschwung gewann er stets auf seinen kürzeren oder längeren Geschäftsreisen, wo er dann in den Gasthöfen manchen Gesinnungsverwandten traf. Viggi wollte seine biedere Hausfrau zur Dichterin der Liebe erziehen. So beschloss er mit männlicher Strenge seinen Willen durchzusetzen und seine Gattin zu dem zwingen, wofür sie ihm einst danken würde. Er machte schnell einen Erziehungsplan, legte eine Anzahl Bücher zurecht, trat fest vor seine Frau hin und wies sie an, diese zu lesen und daraus zu lernen, was er ihr vorlege. Dadurch geriet sie in grosse Not; sie sah, dass der Friede in Gefahr war, gänzlich zerstört zu werden; auch getraute sie sich nirgends Rat zu holen, um ihren Mann nicht zu verraten und dem Spotte der Leute auszusetzen, welchen diese Geschichte ein gefundenes Fressen gewesen wäre. Sie fügte sich also, obgleich mit zornigem Herzen, und tat, wie er verlangte, indem sie die Bücher in die Hand nahm und diese so aufmerksam wie möglich ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2813
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück