Karsthöhlen

Schlagwörter:
Schüssellochprofil, kastenförmiger Querschnitt, Strudeltopf, Kolke, Tropfsteine, Radiocarbonmethode, C-14-Methode, Referat, Hausaufgabe, Karsthöhlen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Karsthöhlen 1. Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Höhlen: - Primärhöhlen: Durch Bildung von Hohlräumen während der Gesteinsbildung entstanden (z.B. Lavahöhlen) - Sekundärhöhlen: Nach der Entstehung des Gesteins durch Einwirkung äußerer Kräfte entstanden (z.B. kohlensäurehaltiges H O) 2. Entstehung - Tektonische Bewegungen Klüfte, Spalten, Schichtfugen im Gestein - mit CO angereichertes Regenwasser versickert - weitet durch Herauslösen von Kalk Klüfte Spalten (Korrosion) - Je größer der CO -Gehalt des H O, desto mehr Kalklösung (s. Anh.) - Röhrenbildung, unterirdische Flüsse, Einsturz von Deckenteilen - Höhlensystem entsteht - Irgendwann nimmt Wasser einen anderen Weg oder bleibt ganz aus (Eiszeit) runtergebrochene Deckenteile bleiben liegen, Höhle altert 3. Formen unterirdischer Röhren etc. - Echte Röhrenform, runder Querschnitt Durch unter großem Druck stehendes, die Röhre voll ausfüllendes Wasser - Schlüssellochprofil Wenn Röhre nicht mehr ganz mit Wasser gefüllt ist, schneidet sich vom Wasser mitgeführtes Geröll in die Höhlensohle. - Kastenförmiger Querschnitt Entsteht aus Schichtfugenhöhlen. - Strudeltopf Trichterförmiges Loch im Höhlenboden; entsteht bei starkem Gefälle und Bildung von Wirbeln im Wasser, in denen sich Steine verfangen - Kolke ähnlich wie Strudeltopf, aber an der Höhlendecke Wo zwei Klüfte zusammentreffen, findet ein Konzentrationsausgleich statt: Unterschiedliche Kalkkonzentration des versickerten Wassers; beim Zusammenfließen findet ein ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
616
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück