Kunst im Islam

Schlagwörter:
Weltreligion, Frömmigkeit, Mekka, polytheistische Kulte, Hedschra, Kalif, Heiliger Krieg, Schiiten, Sunniten, Koran, Referat, Hausaufgabe, Kunst im Islam
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Der Islam Name Er ist die jüngste Weltreligion. Das Wort Islam bedeutet, sich Gott hingeben, sein ganzes Leben Gott anheimstellen. Vollständige Ergebung in Gott und sein geoffenbartes Gebot kennzeichnet daher auch den frommen Moslem (oder Muslim; den Ausdruck Mohammedaner vermeiden die Moslems selbst, weil Mohammed nicht im Zentrum ihres Glaubens steht) Symbol: (Symbol) Symbol des Islam ist das Glaubensbekenntnis in arabischer Schrift. Es gibt keine Gottheit außer (dem) Gott, und Mohammed ist der Gesandte Gottes. Staat: Seine soziale Struktur basiert auf dem Koran. Weiters ist eine sehr enge Verbindung zwischen Religion und Politik kennzeichnend. Alle Bereiche des Lebens müssen sich im Geiste des Islams ausrichten. Politiker müssen sich durch Frömmigkeit und Sachkunde ausweisen. GRüNDUNG UND ENTWICKLUNG Der Gründer des Islam war Mohammed. Er wurde um 570 n. Chr. in Mekka geboren. Da er schon früh seine Eltern verloren hatte, mußte er frühzeitig seinen Lebensunterhalt selbst verdienen. Als Karawannenführer lernte er auf seinen Reisen in fremde Länder deren Kulturen und Religionen kennen. Besonders vom Juden- und Christentum war er sehr angetan. Später heiratete er eine um 15 Jahre ältere, reiche Kaufmannswitwe, und begann somit seine Eindrücke zu verarbeiten. Er begann immer mehr darüber nachzudenken und zog sich deswegen in Einsamkeit zurück. Die Wende in seinem Leben vollzog in einer Höhle in der Nähe von Mekka. Dort erschien ihm eines Tages der Erzengel Gabriel, der zu M. ...

Autor:
Kategorie:
Kunst
Anzahl Wörter:
1020
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 2 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück