Imperialismus

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Imperialismus
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Imperialismus Definition, Entwicklung: Unter Imperialismus versteht man das Streben eines Landes oder einer Führungs(schicht) nach größtmöglicher Macht über alle Länder, besonders der Weltherrschaft. Imperialismus ist ein modernes Fachwort, das erst seit den 1880er Jahren für die Kolonisation verwendet wird. Doch die Kolonisation ist keine typische Erscheinung für dieses Jahrhundert. Schon in den vorhergehenden Jahrhunderten war die Erschließung von Kolonien oberstes Ziel der Staatsoberhäupter. Im Altertum waren Makedonien-Griechenland unter Alexander der Große und das Rom der Kaiserzeit die erfolgreichsten imperialistischen Mächte, denen die Beherrschung der damals bekannten Welt nahezu vollständig gelang. Mittelalterliche Vertreter des Imperialismus waren der Islam, die christliche Kirche und einzelne weltliche Herrscher. Mit dem Aufkommen der Nationalstaaten und der Erweiterung der geographischen Kenntnisse entstanden nationalstaatlich-koloniale Imperien: der spanische, portugiesische, niederländische, französische, englische, russische und US-amerikanische Imperialismus. Gründe: Die Träger des Kolonialismus waren Missionare, Kaufleute, Siedler, Soldaten, Forscher, Journalisten, Bankiers und Industrielle. Sie repräsentierten auch die verschiedenen Motive: Religiöse Motive:Sehr unterschiedlich war das Wirken der christlichen Missionare. Einerseits betrieben die Orden Kranken- sowie Waisenhäuser und Schulen, andererseits waren sie überzeugt, Barbaren eine höhere Kultur zu ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1701
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 6 vergeben.
Zurück