Bakterien, Infektionskrankheiten, Ikubationszeit, Viren,...

Schlagwörter:
Infektionskrankheiten, Inkubationszeit, Immunreaktion, AIDS, Referat, Hausaufgabe, Bakterien, Infektionskrankheiten, Ikubationszeit, Viren,...
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Bakterien: Krankheiten, die durch Erreger ausgelöst werden nennt man Infektionskrankheiten. Bei Salmonellose, Blutvergiftung und Wundstarrkrampf sind Bakterien die Krankheitserreger. Sie schädigen den Körper vor allem durch Toxine. Die Zeitspanne von der Infektion bis zum Auftreten der Krankheitssympthome heißt: Inkubationszeit Aussehen: 1. Geißel; 2. Schleimkapsel; 3. Bakterienzellwand; 4. Zellmembran 5. Zellplasma; 6. Bakterienchromosom; Wichtig: Vermehrungsrate, Giftigkeit Es gibt sie überall (gut oder schlecht), kleinstes Lebewesen; Zellteilung; resistent Viren: Viren bestehen aus einem Nukleinsäurefaden der das Erbgut enthält und einer Eiweisshülle. Sie haben keinen Stoffwechsel und können sich nicht ohne Wirtszelle fortpflanzen. Grippe, Masern, Röteln, Aids und Kinderlähmung sind Viruserkrankungen. Vermehrung: Sie sind an die Wirtszelle gebunden und Vermehren sich durch übertragen des Erbgutes an die Wirtszelle. Sie nimmt das Erbgut auf. Dann löst sie sich auf und die von ihr gebildeten Viren kommen raus. Aussehen: unterschiedlicher Bau; Nuclearsäurefaden umgeben von einer Proteinhülle Immunsystem: Es schützt den Körper vor Fremdkörper und Krankheitserregern. Haut, Schleimhäute und Körperflüssigkeiten bilden einen äußeren Schutz. Im Körper Bekämpfen verschiedene Abwehrzellen die Eindringlinge. Es wirkt über Zellen, die Anstiegen direkt angreifen und über Zellen die Antikörper bilden. Ein intaktes Immunsystem hängt von der Ernährung und der Lebensweise ab. ...

Autor:
Kategorie:
Biologie
Anzahl Wörter:
402
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 2 vergeben.
Zurück