Süskind, Patrick: Das Parfum (Die Welt des Geruchs im 18. Jhdt.)

Schlagwörter:
18. Jahrhundert, Geruchssinn, Begierde, Duft, Grenouille, Luft, Referat, Hausaufgabe, Süskind, Patrick: Das Parfum (Die Welt des Geruchs im 18. Jhdt.)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Martin Behrens S3 25.11.1998 Deutsch-Referat Die Welt des Geruchs im 18. Jahrhundert Patrick Süskinds Roman Das Parfüm basiert zum größten Teil auf den wissenschaftlichen- und gesellschaftlichen Erkenntnissen des 18. Jahrhunderts. Der geschichtliche Exkurs, den Patrick Süskind uns durch seinen Roman ermöglicht, hat daher einen hohen Wert an Richtigkeit. In wesentlichen Teilen beruht seine detaillierte Beschreibung der Welt des 18. Jahrhunderts vor dem olfaktorischen Hintergrund auf dem Buch Pesthauch und Blütenduft von Alain Corbin. Die Situation in Frankreich im 18. Jahrhundert Der Geruchsinn war in allen Bereichen des menschlichen Lebens vernachlässigt worden. Die Philosophen behaupteten, daß der Geruchssinn mit dem Aufbruch in die Neuzeit im Niedergang begriffen ist. Der Geruchssinn galt als Sinn der Lust, der Begierde, der Triebhaftigkeit und somit als etwas animalisches, welches in der Gesellschaft verachtet wurde. Manche waren sogar der Auffassung, daß der Geruchssinn vollkommen überflüssig sei, da der Mensch zum aufrechten Gang bestimmt war und somit schon aus der Ferne erblicken konnte was ihm als Nahrung dienen sollte. Die Gesellschaft war dazu da, um ihn über die Eigenschaften der ihm (den Menschen) eßbaren Stoffe aufzuklären. Doch dies sollte sich alles ändern Die Menschen im 18. Jahrhundert sahen sich einer neuen Bedrohung ausgesetzt: die Luft Es entsteht ein Wunsch nach reiner Luft und es wächst die Angst vor allem was stinkt. Die Luft ist plötzlich Träger ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
1807
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück