Definition des Fitnessbegriffs - Risikofaktoren Bluthochdruck und Nikotin

Schlagwörter:
Hypertonie, Teer, Kohlenmonoxid, Referat, Hausaufgabe, Definition des Fitnessbegriffs - Risikofaktoren Bluthochdruck und Nikotin
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
LK Sport 97 99 K13 1 Philipp Landmann 12.10.98 1. Definition des Fitnessbegriffs Fitneß ist der Zustand einer im psychischen und physischen Bereich guten Leistungsbereitschaft für eine spezifische Aufgabe. HOLLMANN HETTINGER Fitneß ist ein ausgewogenes Maß an optimaler nicht maximaler Leistungsfähigkeit in allen Komponenten, an Leistungsbereitschaft, Fehlen von Krankheit, psychischem und sozialem Wohlbefinden, das dem Menschen bewußt ist, und ihn zu Leistungen befähigt, die seinen besten persönlichen Möglichkeiten entsprechen. Diese wiederum sollen einem harmonischen Maß von persönlicher und kollektiver Freiheit und Verantwortung gebracht werden. SCHöNHOLZER in MüHLFRIEDL: Trainingslehre Leistungsphysiologische und psychologische Grundlagen der Fitness: Gute Sauerstofftransportkapazität Gute Muskelfunktion Gute Gelenkbeweglichkeit Leistungsbereitschaft bei psychischem Wohlbefinden 2. Risikofaktoren Risikofaktoren bezeichnen persönliche Merkmale, die bei bestimmten Erkrankungen häufig auftreten. Man kann drei Gruppen unterscheiden: Vermeidbare (Rauchen, übergewicht, körperliche Inaktivität) Beeinflußbare (erhöhte Cholesterinkonzentration, erhöhte Blutzuckerkonzentration, hoher Blutdruck, Streß) Unvermeidbare (Vererbung, Geschlecht, Alter) 2.1 Bluthochdruck (Hypertonie) Normaler Ruhewert: 120 mm Hg 80 mm Hg Man spricht von Bluthochdruck ab einem Ruhewert von: 140 mm Hg 90 mm Hg Auswirkungen: Risikofaktor Nr. 1 für arteriosklerotische Erkrankungen des Herzens Auftreten von ...

Autor:
Kategorie:
Biologie
Anzahl Wörter:
611
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück