Brecht, Bertolt (1898-1956)

Schlagwörter:
Augsburg, Bertold Friedrich Brecht, Sofie Brecht, sozialistischer Künstler, Hauspostille, Dreigroschenoper, Das Leben des Galilei, Commitee of Unamerican Activites, Berliner Ensemble, Heilige Johanna der Schlachthöfe, Referat, Hausaufgabe, Brecht, Bertolt (1898-1956)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Eugen Berthold Brecht wurde am 10. Februar 1898 in Augsburg geboren. Sein Vater war Bertold Friedrich Brecht und seine Mutter Sofie Brecht, geborene Brezing. Berthold besuchte nach der Volksschule ab 1908 das Realgymnasium Augsburg bis 1917, als er das Notabitur bekam, da er in einen Schulskandal verwickelt war. Zu seinem Glück tritt ein Lehrer für ihn ein. Danach studiert er in München Medizin, wobei er aber im darauffolgendem Jahr unterbrechen muß, da er von der Wehrmacht in einem Augsburger Lazarett als Sanitätssoldat eingesetzt wird. Zu dieser Zeit lernt er Paula Banholzer kennen, die 1919 ein Kind von ihm zur Welt bringt. Frank fällt allerdings 1943 als deutscher Soldat in Rußland. Ab 1920 reist B.B. oft nach Berlin, da er dort Beziehungen zu Personen aus dem Theater und zur literarischen Szene aufbaut, wie er es auch schon vorher in München tat. Vier Jahre später zieht er ganz nach Berlin. Im Jahr 1922 heiratet er die Schauspielerin Marianne Zoff. Von nun an spielt der junge Künstler auch selber in den Münchner Kammerspielen und im Deutschen Theater Berlin. Ein Jahr später bekommen sie eine gemeinsame Tochter mit Namen Hanne. Kurz danach aber lernt er seine spätere Frau Helene Weigel kennen. 1924 wird sein zweiter Sohn Stefan geboren, drei Jahre später läßt er sich von Marianne Zoff scheiden. 1929 heiratet er Helene Weigel, darauf kommt Tochter Barbara zur Welt. Seit 1926 hat er viel Kontakt zu sozialistischen Künstlern, von denen er sich in seiner Weltanschauung sehr ...

Autor:
Kategorie:
Deutsch
Anzahl Wörter:
1210
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück