Toleranz

Schlagwörter:
Duldung, Referat, Hausaufgabe, Toleranz
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Toleranz Was heißt Toleranz? Was heißt es nicht? Tolerant sein heißt ganz allgemein, den anderen in seinem Denken, Handeln und Leben die gleichen Rechte einzuräumen, die man für sich selber in Anspruch nimmt. Es heißt: Achtung vor der ehrlichen überzeugung, vor dem Glauben und dem Gewissen des anderen zu haben. Es gibt eine religiöse, eine politische und eine rassische Toleranz. Sie beruht auf der überzeugung, daß alle Menschen gleich vor Gott sind und setzt das Vertrauen voraus, daß der andere in seiner überzeugung von dem gleichen Gefühl der Verantwortlichkeit durchdrungen ist wie ich selbst. Nur sittlich denkende Menschen können darum Toleranz üben und fordern. Tolerant sein heißt aber nicht zu allem ja und amen sagen, die eigene überzeugung aufgeben oder gar verleugnen, nur um bei dem anderen nicht anzustoßen oder einen Vorteil daraus zu ziehen. Noch viel weniger heißt es, Irrtümer gut heißen, Fehler dulden, falsche Ansichten unwidersprochen zu lassen. Dies würde nur ein Schwächling oder Feigling tun. Wenn die Wahrheit nicht zugelassen oder Gewissen und sittliches Bewußtsein ausgeschaltet werden, dann hört die Toleranz auf. Für einen charaktervollen Menschen ist es dann Pflicht, den Irrtum zu berichtigen, die Lüge zu bekämpfen und charakterloses Benehmen bloßzustellen. Auch Gleichgültigkeit Andersdenkenden gegenüber kann kaum als Toleranz angenommen werden. Sie läßt zwar dem anderen seine überzeugung, aber nur, weil es bequem ist. Dieser Art von Duldung fehlt der ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
2014
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück