Stifter, Adalbert (1805- 1868)

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Stifter, Adalbert (1805- 1868)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Adalbert Stifter I.) Der Autor: (1805- 1868) Stifter wurde als Sohn des Leinenwebers Johann Stifter und seiner Frau Magdalena am 23.10.1805 in Oberplan Moldau (heute : Horni-Planá CSFR) geboren . Sein Vater wurde 1817 von einem umstürzenten Flachswagen erschlagen. Für den ältesten Sohn in einer Familie mit fünf (lebenden) Kindern, zu denen sich in der neuen (1820 geschlossenen) Ehe der Mutter mit dem um sieben Jahren jüngeren Bäcker Ferdinand Mayer noch ein Stiefbruder gesellte, begann ein hartes und entbehrungsreiches Leben, in dem sich S. stark an die Großeltern anschloß. Zusammen mit dem Großvater Augustin Stifter versorgte er die kleine Landwirtschaft. Der Vater der Mutter, der Fleischhauer Franz Friepes, brachte seinen Enkel, gegen den Rat des Ortsgeistlichen, 1818 in die Lateinschule der Benediktiner nach Kremsmünster, wo S. bis 1826 die glücklichste Zeit seines Lebens verbrachte. Die josephinisch aufgeklärt-frommen Lehrer des Stifts Kremsmünster erwecken in ihm die Liebe zur Literatur ebenso wie die Neugierde des wissenschaftlich und künstlerischen Blicks auf und in die Natur. S. hat später lange zwischen den Berufen des Malers, des Wissenschaftlers und des Poeten geschwankt. Mit mehr als 160 bekannt gewordenen Zeichnungen, Aquarellen und ölbildern war er bis in seine Lebensjahre hinein ein begeisteter Landschaftsmaler . Mit der Aufnahme eines nicht abgeschlossen Studiums der Jurisprudenz (1826 - 1830) begann S.s 22 Jahre dauernder Aufenthalt in Wien. Durch ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
510
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück