Heidelberg (Anthropogeographie)

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Heidelberg (Anthropogeographie)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Sascha Preuße, Kurs 5 Exkursion Anthropogeographie: Heidelberg 16.11.1996 Das Gebiet um das heutige Heidelberg war schon in der Jungsteinzeit (3500 - 1800 v. Chr.) von Menschen bevorzugtes Gebiet; 400 v. Chr. errichteten die Kelten einen Ringwall auf dem Heiligenberg und auch Spuren der Römer, die im Jahre 40 ein Kastell unter dem Heiligenberg bauten kann man in Heidelberg finden, was archäologische Funde dokumentieren. Etwa um 750 als Mönche aus Lothringen in dieses Gebiet kamen, fanden sie ca. 4m über dem Neckar nur einige Häuschen von Fischern und Fuhrleuten auf dem Schwemmkegel des Eschenbaches, was als ältester Siedlungsteil Heidelbergs betrachtet werden kann. 1196 wird Heidelberg dann das erste mal erwähnt. In einer Urkunde des Klosters Schönau heißt es, daß ein Leutpriester aus Bergheim Gottesdienst an der Peterskirche versehe .1225 wird das erste mal ein Castrum erwähnt, 1235 kann man dann eine Ummauerung nachweisen, die von der heutigen Plankengasse bis zur Grabengasse reichte (was bedeutete, daß die Peterskirche nicht innerhalb der Stadtmauern war). Dies wird heute als Kern - Altstadt bezeichnet. Die Lage hier eine Stadt zu gründen war geradezu ideal, denn das enge Neckartal geht westlich in der großen Fläche der Rheinebene auf. Das bedeutet somit, daß Heidelberg sich in einer Pfortenlage befindet, die militärisch aber auch wirtschaftlich von großer Bedeutung war. 1284 wurde eine erste (hölzerne) Brücke über den Neckar erwähnt Im Gegenteil zu den Römern, die ihre ...

Autor:
Kategorie:
Erdkunde
Anzahl Wörter:
2815
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück