Tierversuche

Schlagwörter:
Tierexperimente, Kosmetikaforschung, Referat, Hausaufgabe, Tierversuche
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Tierversuche Tierversuche werden heute sehr oft mit Grausamkeit verbunden. Allerdings gibt es auch Harmlose, wie das Experimentieren mit Nistkästen um die bestmögliche Art zu finden. Auf jeden Fall bringen sie dem Menschen Nutzen, auch wenn dies, ohne Zweifel, zumeist mit dem Leiden der Tiere verbunden ist. Es ist aber schon zu großen Verbesserungen und zur Einsicht der Wissenschaftler gekommen. Waren es 1985 noch 6 Mio. Tierversuche pro Jahr so sind es 1996 nur noch 1.51 Mio. Davon sind ca. 1.13 Mio. Mäuse und Ratten die Testobjekte. Geforscht wurden zu 50.1 in pharmazeutische Produkte, zu 20.9 in Grundlagen, zu 16.8 in Vorbeugung, zu 5.4 in Umweltgefährdung, zu 4 in Kosmetika und zu 2.8 in die überprüfung von Pflanzenschutzmitteln. Jedoch wird ab dem Jahre 2000 die Kosmetikaforschung verboten, solange sich die Mitgliedsstaaten der EU nicht auf alternative, verbindliche Testmethoden einigen können. (138W) Vorteile an Tierversuchen zieht der Mensch in erster Linie in der Entwicklung von Medikamenten und Operationstechniken. Außerdem werden diese Tests nur genehmigt, wenn der Stoff in absehbarer Zeit Verwendung als Medikament findet. Neuerdings werden Versuche an Tieren auf CD-ROM gespeichert und können dann Tausenden von Medizinstudenten, etc. am Computer vorgeführt werden. Sie bringen uns Erkenntnisse und helfen uns Hypothesen zu überprüfen. Jedoch ziehen wir unsere Vorteile nicht unbedingt jedesmal aus dem Leiden der Tiere. Man behilft sich mit den natürlichen Instinkten ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
718
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück