Sport und Spiele bei den Griechen

Schlagwörter:
Foren, Stylobat, Glücksspiele, Tierkämpfe, Kampfhähne, Wettkampf, Leichenfeier, Olympische Spiele, Referat, Hausaufgabe, Sport und Spiele bei den Griechen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
SPORT UND SPIELE BEI DEN GRIECHEN von Tobi Zuckschwerdt Die klassischen griechischen Spiele waren meist dafür ausgelegt, daß man sie sowohl im Freien als auch im Geschlossenen spielen konnte. Gespielt wurde in den Villen der Wohlhabenden oder auch auf den Foren, den Stylobat (Säulensockel der Tempel) oder in Palästen. Nach dem Gesetz der Griechen waren Geld- und Glücksspiele und Wetten nicht verboten, blieben aber nur den Wohlhabenden vorbehalten. Eines der einfachsten Spiele ist das Gerade-Ungerade Spiel (posinda paidzein), bei dem es darum geht, die Anzahl unter einem Tuch versteckter Gegenstände zu erraten. Beliebt waren auch Tierkämpfe, bei denen Hunde und Katzen, am liebsten jedoch Hähne benutzt wurden. Diese Tierkämpfe konnten sowohl im Freien als auch im Haus abgehalten werden. Diese Kampfhähne wurden besonders auf Rhodos und Delos speziell für diese Schaukämpfe gezüchtet. Die Kämpfe endeten meist blutig, den die Besitzer fütterten die Hähne noch mit Zwiebeln und Knoblauch, was die Angriffslust der Tiere steigerte. Zusätzlich wurden noch Bronzestacheln an den Schnäbeln befestigt. Ein weiteres Spiel war das einfache Würfelspiel. Dieser Würfel sah aus wie die uns heute bekannten. Man hatte drei Würfel und einen Becher und dann wurden die Zahlen untereinandergeschrieben und addiert. Astragaloi war ein Knöchelspiel, das fast nur von Erwachsenen gespielt wurde. Hierbei wurden hauptsächlich Ochsen- oder Ziegenknöchel benutzt. Diese Knochen hatten je zwei schmale und zwei ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
711
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück