Landveränderungen an der Schleswig-Holsteinischen Westküste

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Landveränderungen an der Schleswig-Holsteinischen Westküste
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Landveränderungen an der Schleswig-Holsteinischen Westküste Von Dominik Danisch und Florian Kalk Auf der Suche nach Informationen waren wir in der Stadtbibliothek, Landesbibliothek, Bücherei Limmerstraße und im Internet. Wir haben mit Harald Haack, einem Schriftsteller und Fernsehautor, geredet und Jens Jensen, den Postboten von Pellworm interviewt, der seit 8 Jahren von Pellworm nach Süderoog über das Wattenmeer läuft und die Post dorthin trägt. Eine der größten und schnellsten Landveränderungen gab es am 16. Januar 1362. Damals ist Rungholt, eine einflußreiche Hafenstadt auf der Halbinsel Strand, während der Marcellusflut (auch Grote Mandränke genannt) überschwemmt worden und untergegangen. Die Halbinsel Strand gibt es heute nicht mehr. Die zweite Grote Mandränke von 1634 hat die Insel Alt-Nordstrand in vier Inseln oder Halligen auseinander gerissen. Reste davon sind die Inseln Pellworm, Nordstrand und die Halligen Nordstrandischmoor, Hamburger Hallig Südfall (südlich von Pellworm) und Süderoog (westlich von Pellworm). Karten erklären Lange Zeit war unklar, ob Rungholt wirklich existierte oder nicht, denn Landkarten wurden erst viel später gezeichnet. Erst als man in Hamburg einen mittelalterlichen Kaufvertrag fand, in dem Rungholt namentlich erwähnt wurde, wurde klar, daß es die Stadt wirklich gab. Rungholt ist untergegangen, aber nicht spurlos. Am höchsten Punkt der untergegangenen Insel haben sich nach dieser Sturmflut Sandmassen abgelagert. Auf diese Weise ist im ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
711
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bislang noch nicht bewertet.
Zurück