Zweig, Stefan: Schachnovelle

Schlagwörter:
Mirko Czentovic, Dr. B, Nationalsozialismus, Realismus, Bewußtseinsspaltung, 2. Weltkrieg, Referat, Hausaufgabe, Zweig, Stefan: Schachnovelle
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Stefan Zweig Schachnovelle 1. Aufgabenstellung 1. Geben Sie einen überblick über den Inhalt. 2. Analysieren Sie die Figurenkonstellation. 3. Formulieren Sie thesenartig den Bezug zur jeweiligen literarischen Epoche (damit gesellschaftliche Situation). 4. Analysieren Sie die Autorenintension. 2. Biographie - 28.11.1881 in Wien geboren - zweiter Sohn des böhmischen Textilfabrikanten Mortitz und der Italienischen Ban- kierstochter Ida Zweig (geborene Brettauer) - wächst in wohlhabendem jüdischen Bürgertum auf à von materiellen Dingen unabhängig - litt an der schwarzen Leber (Art immer wiederkehrender Depressionen) - besuchte dortige Universität (Philosophie, Romanistik und Germanistik) - zahlreiche Reisen (Europa, Indien, Nordafrika und Nord- bzw. Südamerika) à wirkliche Studien - während des ersten Weltkrieges war er Mitarbeiter des österreichischem KPQ (Pressehauptquartier) zusammen mit Robert Müller und Rainer Maria Rilke - Zensurbehörde - Wandlung zum Pazifisten (im Drama Jeremies dargelegt) - Nach dem Krieg à Salzburg à Freundschaft mit Émilie Verhaeren und Romain Rolland - schrieb Biographien und von der Psychoanalyse beeinflusste Novellen (Der Amokläufer (1922), Angst (1925) und Verwirrung der Gefühle (1927)) - zeigten die Abgründe der menschlichen Seele hinter der scheinbar heilen Fassade des Bürgertums - zahlreiche Essays (z.B. Drei Meister (1920, Drei Dichter ihres Lebens (1925) Die Heilung durch den Geist (1931)) - Huldigung seiner literarischen Vorbilder ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
3107
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 3 vergeben.
Zurück