Zweig, Stefan: Schachnovelle

Schlagwörter:
Mirko Czentovic, Dr. B, Gefängnis, Bewußtseinsspaltung, Folter, Referat, Hausaufgabe, Zweig, Stefan: Schachnovelle
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Schachnovelle Eine Novelle von Stefan Zweig Biographie: Stefan Zweig wurde am 28.11.1881 in Wien geboren. Anfangs ist er noch Neuromantiker, später Freund beeinflusster Essayisten. 1938 emigrierte er nach England, 1941 nach Petropolis, Brasilien. Dort begeht er am 23.2.1942 gemeinsam mit seiner zweiten Frau Selbstmord. Die Schachnovelle entsteht in der Zeit, die er in Brasilien verbrachte, motiviert durch regelmässiges Schachspiel mit seinem Nachbarn. Personen: Dr. B. : Er war in jahrelanger Gefangenschaft der Nazis und ist nun auf der Flucht. Mirko Czentovic: Schachweltmeister Inhaltsangabe: Die Novelle spielt auf einem Passagierdampfer auf dem Weg von New York nach Buenos Aires. Dem Erzähler, dessen Name im Buch nie genannt wird, gelingt es, indem er im Smoking Room eine Partie Schach spielt, die Aufmerksamkeit des russischen Schachweltmeisters Mirko Czentovics zu erwecken. Als sein Spielpartner, Mr. Mc Connor, ein ehrgeiziger schottischer Tiefbauingenieur, von der Anwesenheit des Weltmeisters erfährt, besteht er sofort auf eine Simultanpartie, d. h. er spielt mit einigen anderen gegen Czentovic. In der am nächsten Tag stattfindenden Partie sind die Herausforderer jedoch chancenlos. Erst in der Revanche wendet sich das Blatt. Ein Unbekannter unterbricht die Partie und verhilft Mc Connor zielstrebig zu einem Remis. Der verwunderte Mc Connor schlägt darauf sofort die Begegnung Czentovic gegen Dr. B, wie der Unbekannte Helfer vom Erzähler genannt wird. Dieser jedoch ist ...

Autor:
Kategorie:
Sonstiges
Anzahl Wörter:
505
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 3 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 5 vergeben.
Zurück