Die mythologische Gründungsgeschichte Roms

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Die mythologische Gründungsgeschichte Roms
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Universität Hannover Historisches Seminar Referat Die mythologische Gründungsgeschichte Roms (Nach Vergils ´Aeneis´) Eine erste Beziehung zur griechischen Mythologie gewinnt Rom durch die Ermordung des auf dem Aventin lebenden, riesenhaften Unholds Cacus durch Herakles, da dieser ihm einige Rinder gestohlen hatte. Zur Erinnerung an diese Befreiungstat soll die Ara Maxima auf dem Rindermarkt in Rom errichtet worden sein. Ebenfalls aus der griechischen Mythologie stammend, wurden der Trojaner Aeneas und seine Nachkommen von den Römern zu ihren Stammvätern erhoben: Der trojanische Held Aeneas, Sohn des Trojaners Anchises und der Mutter Aphrodite Venus und Sproß einer Nebenlinie des trojanischen Herrschergeschlechtes, entkam nach der Eroberung Trojas durch die Griechen auf Rat seiner Mutter, den gelähmten Vater auf den Schultern, mit Sohn und Penaten aus der brennenden Stadt. Göttliche Fügung hatte ihn nämlich dazu auserkoren, das Haupt eines zukünftigen Geschlechtes von Königen zu werden. Dabei verlor er seine Frau Kreusa. Mit seinen Gefährten fuhr er u.a. über Thrakien und Kreta nach Delos. Dort erhielt er das zunächst falsch gedeutete Orakel, das Land seiner Urväter, Italien, zu suchen. Nach einem Aufenthalt bei Helenos in Epirus landete er kurz an der Küste Siziliens, um einen Gefährten des Odysseus aufzunehmen. Dort starb sein Vater Anchises. Auf der Weiterfahrt verschlug ihn ein von Juno verursachter Sturm nach Karthago. Dessen Königen Dido nahm ihn auf, verliebte sich ...

Autor:
Kategorie:
Geschichte
Anzahl Wörter:
816
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Bewertung dieser Hausaufgabe
Diese Hausaufgabe wurde bisher 1 mal bewertet. Durchschnittlich wurde die Schulnote 4 vergeben.
Zurück